>> Was ist eine Hausratversicherung?
>> Welche Deckungssumme sollte ich bei der Hausratversicherung wählen?
>> Kann ich meine Deckungssumme jederzeit ändern?
>> Aufgrund einer „Vergesslichkeit“ entsteht ein Schaden - mitversichert?
>> Ist mein Untermieter auch über meine Hausratversicherung abgesichert?
>> Ist mein in der Wohnung beruflich genutztes Arbeitzimmer mitversichert?
>> Welche Kündigungsfristen habe ich bei einer Hausratversicherung?
>> Kann die Hausratversicherung zusätzliche Risiken versichern?
>> Wie berechnet sich der Beitrag einer Hausratversicherung?

Was ist eine Hausratversicherung?

Ein vereinfachte Definition für eine Hausratversicherung wäre: Wenn Sie Ihre Wohnung auf den Kopf stellen, dann ist alles was herunterfällt und nicht fest mit dem Haus verbunden ist innerhalb einer Hausratversicherung gegen die Gefahren von Feuer, Blitzschlag, Leitungswasser, Sturm und Hagel, Einbruch, Diebstahl und Vandalismus abgesichert. Achtung, die Gefahren von Überspannungsschäden durch Blitzschlag sind nicht automatisch bei jeder Hausratversicherung mitversichert. Der Hausrat umfasst Ihre Einrichtungsgegenstände, Elektro-/Gasgeräte, Lebensmittel und Wertsachen (z.B. Bargeld, Schmuck etc.). Wertsachen sind jedoch üblicherweise auf max. 20% der vereinbarten Versicherungssumme beschränkt (Entschädigungsgrenze).

Welche Deckungssumme sollte ich bei der Hausratversicherung wählen?

Ist die Deckungssumme zu gering, so besteht die Gefahr einer Unterversicherung. Dies bedeutet wiederum, dass bei einem eventuellen Schaden (unabhängig der Höhe des Schadens) nur ein Teil dieses Schadens (anteilig) von der Hausratversicherung übernommen wird. Sie sollten also darauf achten, dass die Höhe der Deckungssumme mit dem Neuwert (der Wert den Sie bei Neukauf für Ihren Hausrat zahlen müssten) Ihres gesamten Hausrates übereinstimmt. Hierfür bieten die meisten Versicherer eine Wertermittlungstabelle an. Mit Hilfe dieser Wertermittlungstabelle können Sie Ihre notwendige Versicherungssumme selbst ausrechnen. Wem dies zu zeitintensiv ist, dem gewähren manche Versicherer bei einer Absicherung in Höhe von 650 Euro pro Quadratmeter einen Unterversicherungsverzicht. Allerdings ist dies eine pauschale Aussage und kann gerade bei „billigerem Hausrat“ im Vergleich zu einem „teuren Hausrat“ zu kostenintensiv sein, da beide für die gleiche Wohnfläche den gleichen Beitrag zahlen.

Kann ich meine Deckungssumme jederzeit ändern?

Ja. Sie können sogar bei einer evtl. Erhöhung, zusätzlich zu Ihrem bestehenden Vertrag, einen weiteren Vertrag bei einem anderen Unternehmen abschließen.

Aufgrund einer „Vergesslichkeit“ entsteht ein Schaden - mitversichertt?

Schnell ist es passiert. Die Waschmaschine vergessen auszuschalten oder man vergisst eine brennende Kerze vor Verlassen des Hauses zu löschen.Bei solchen Fällen ist meist entscheidend, ob eine einfache oder grobe Fahrlässigkeit dem entstandenen Schaden zu Grunde liegt. Sollte es sich um eine einfache Fahrlässigkeit handeln bekommt der Versicherungsnehmer in der Regel den Schaden ersetzt. Vergisst man allerdings seine Wohnungstür abzuschließen und wird bestohlen, so kommt es zu keiner Leistung von der Versicherung.

Ist mein Untermieter auch über meine Hausratversicherung abgesichert?

Überlassen Sie Ihrem Mieter Ihre eigenen Möbel z.B. in Form eines möbilierten Zimmers, dann handelt es sich um Ihren Hausrat und ist somit versichert. Bringt der Untermieter jedoch seinen eigenen Hausrat mit in die Wohnung ein, dann muss er diesen auch selbst versichern.

Ist mein in der Wohnung beruflich genutztes Arbeitzimmer mitversichert?

Nicht automatisch ! Sprechen Sie mit Ihrem Versicherer. Die meisten Versicherungsunternehmen decken auch die Risiken des Hausrates für ihr beruflich genutztes Arbeitszimmer.

Welche Kündigungsfristen habe ich bei einer Hausratversicherung?

Sie können mit einer Frist von 3 Monaten vor Vertragsablauf Ihre Hausratversicherung kündigen. Verpassen Sie diesen Termin, so verlängert sich die Versicherung automatisch um ein weiteres Jahr. Auch im Anschluss daran, gilt wieder eine Kündigungsfrist von 3 Monaten vor Ablauf der Versicherung. Im Schadensfall können Sie Ihre bestehende Hausratversicherung mit einer Frist von einem Monat (nach Erledigung der Schadensregulierung) kündigen. Bitte denken Sie im Kündigungsfall daran, dass Sie die Versicherung immer zum Ende des Versicherungsjahres kündigen, wenn Sie Ihre Versicherungsbeiträge für ein ganzes Jahr im Voraus bezahlt haben. Ebenso können Sie Ihren Versicherungsvertrag mit einer Frist von einem Monat kündigen, wenn Ihnen Ihre Versicherung den Beitrag erhöht und im Gegenzug die Versicherungsleistung nicht verbessert. Achtung, eine Beitragserhöhung aufgrund einer Anhebung der Versicherungssteuer ist kein Kündigungsgrund!

Kann die Hausratversicherung zusätzliche Risiken versichern?

Ja, Sie können sich z.B. zusätzlich gegen Fahrraddiebstahl oder Elementarschäden (als Elementarschäden bezeichnet man Schäden, die von Überschwemmungen und Erdbeben an menschlichem Gut verursacht werden) absichern. Elementarschäden sind bei einigen Versicherungen (wie z. B. bei der Hausratversicherung und Gebäudeversicherung) gegen Extraprämie versicherbar.

Wie berechnet sich der Beitrag einer Hausratversicherung?

Der Beitrag zur Hausratversicherung berechnet sich in der Regel nach der Höhe der Versicherungssumme und der Region in der sich der zu versichernde Hausrat befindet.


Hausratversicherung